Prüfverfahren

  • Versiegelungsintegrität

    • Für Design und Entwicklung der Versiegelung wurden branchentypische Standard-Endstücke verwendet
    • Auch andere Metallendstücke wurden bereits erfolgreich verwendet
    • Lagerblöcke und Walzen von Carnaud Metal Box

    „Die Ergebnisse der Biotests zeigen, dass der Behälter auch unter anspruchsvollen Bedingungen alle Grenzwerte einhält. Im Verlauf der Biotests waren keine Anzeichen für Verpackungsfehler festzustellen.“

     – Campden BRI (Chipping Campden) Limited

  • Test auf O2-Eintritt

    Vergleich unterschiedlicher Arten und Anteile von EVOH nach der Lagerung

    • Nach Sterilisierung bei 120 °C / 60 Minuten
    • (65 % rel. Umgebungsfeuchte/100 % relative interne Feuchte) -20 °C
    • Die rote Linie stellt Sauerstoffgehalt von 3 PPM dar

  • Fallprüfung

    Die Tests zeigen, dass die Klear Can aus einer Höhe von 600 mm fallen gelassen werden kann, ohne dass der Boden herausbricht.

  • Straßentransport

    • Klear Cans werden auf eingeschweißten Kartons verpackt
    • Jeder Karton enthält 12 Klear Cans
    • Das im Folgenden dargestellte Paket wurde gemäß ISTA 3E vier Stunden lang einem Vibrationstest unterzogen
    • Am äußeren Ring war Abrieb zu verzeichnen; es wurden keine weiteren Beschädigungen oder Veränderungen am Paket beobachtet

  • Traglast

    Annahmen

    • 1 Karton= 5,17 kg (0,428 kg pro befüllter Dose, 0,39 kg pro Wellpappenkarton)
    • 17 Kartons pro Schicht/12 Schichten pro Palette
    • 25 kg Palettengewicht
    • Stapel aus 4 Paletten
    • Kompensationsfaktor 3
    • Auf der Grundlage dieser Annahmen lastet auf jeder Klear Can ein Gewicht von 61,7 kg
    • Die Dosen wurden vor der einstündigen Belastung 72 Stunden lang einer Temperatur von 37,7 °C/90 % rel. Feuchtigkeit ausgesetzt
    • Die durchschnittliche Höhenveränderung betrug am Ende des Tests 0,025 cm

    Klear Can – befüllt, sterilisiert

  • Sterilisierung

    • erfolgreiche Sterilisierung mit bis zu 130 °C, 30 Minuten lang
    • Während der Abkühlung muss der Kammerdruck beibehalten werden, damit eine dauerhafte Verformung des Kunststoffs vermieden wird
    • Im Stapelprozess oder in Dauersterilisierungskammer erfolgreich angewendet
    Bild mit Genehmigung von Campden BRI